kanton zug logo

Der Kanton Zug verbessert das Kundenerlebnis mit dem evalink Errichterportal

Wie evalink ein Rundum-Sorglos-Paket für das Hochbauamt des Kantons Zug bietet.

Übersicht

Das Hochbauamt des Kantons Zug prägt mit seiner Arbeit das Gesicht des Kantons und damit die Lebensbedingungen seiner Bewohner.Es trägt täglich zu einem attraktiven, lebenswerten Kanton bei, der sich um gute Lebensbedingungen für seine Bewohner bemüht. Da dabei die Sicherheit der Bewohner und Mitarbeiter der Kantonalen Verwaltung eine wesentliche Rolle spielt, hat sich der Kanton Zug vor rund zwei Jahren mit evalink der Sitasys AG einen zuverlässigen und effizienten Sicherheitspartner ins Boot geholt - und diesen Entscheid seither nicht bereut. Im Gegenteil: Seit der Umstellung auf evalink hat das Errichterteam des Zuger Hochbauamtes mit Freude jede Installation mit den evalink ipTNA4i Geräten und dem evalink Errichterportal durchgeführt. Sie fragen sich warum? Lesen Sie weiter.  

Über Kanton Zug

Das Hochbauamt des Kantons Zug ist für verschiedene öffentliche kantonale Gebäude und bebaute Liegenschaften wie die Zuger Polizei, die kantonale Strafanstalt, Gerichtsgebäude, Verwaltungsgebäude, Bildungszentren, Gewerbeschulen, Parkhäuser, Bibliotheken und Spitäler zuständig. Um die beste Qualität seiner Dienstleistungen zu gewährleisten, ist das Hochbauamt Zug nach der Norm ISO 9001:2015 zertifiziert. 

In der täglichen Arbeit ist das Hochbauamt für die Planung und Erstellung von Neubauten, die Mietung, den Betrieb, die Bewirtschaftung und den Werterhalt der kantonalen Gebäude zuständig. Der Schutz vor Feuer, Einbruch, Überschwemmung, Raub oder Vandalismus ist für den Kanton Zug selbstverständlich ein zentrales Anliegen. Mike Schuler, Projektleiter der Abteilung Sicherheitstechnik des Hochbauamtes Zug, ist bei insgesamt 2'500 Mitarbeitenden der kantonalen Verwaltung für die Installation der Alarmzentralen an den verschiedenen Standorten zuständig. 

Geschäftstyp
Dienstleistung
Standort
Schweiz

Herausforderungen

Das Hochbauamt des Kantons Zug hatte mit den vor dem evalink ipTNA4is eingesetzten Geräten nur sehr wenige Möglichkeiten, die Eingänge seiner Übertragungsgeräte einzusehen.  

Es hatte auch keinen Überblick darüber, welche Geräte on- und offline waren. Zudem erwies sich die Erfassung und Anpassung der Gerätekriterien als äußerst mühsam und zeitaufwändig. Erschwerend kam hinzu, dass das Hochbaumt wie viele Behörden und Errichter vor der Herausforderung stand, alle Geräte erfolgreich von 2G auf 4G umzustellen. 

Lösung

Mit dem evalink Errichterportal nutzt das Hochbauamt des Kantons Zug eine Reihe von Tools, mit denen die Errichter neue Standorte einrichten, Geräte bestellen und von überall aus Ressourcen für eine sichere und zuverlässige Alarmübertragung über das ipTNA4i an die öffentliche Leitstelle der Zuger Polizei oder die private Überwachungszentrale von Bouygues abrufen können.  

"Die Plattform ist sehr übersichtlich und einfach zu bedienen. Anmeldungen und Anpassungen sind sehr einfach zu erstellen. Es macht einfach Spaß, mit der Plattform zu arbeiten", sagt Mike Schuler, Projektleiter Sicherheitstechnik der Kantonalen Verwaltung Zug. 

In der Phase der Implementierung von evalink konnten die Probleme, mit denen die Sicherheitstechnik des Hochbauamtes Zug konfrontiert wurden, durch den aufmerksamen technischen und Kundensupport von evalink schnell gelöst werden.   

"Das evalink Errichterportal ist kostengünstig und zuverlässig bei hoher Systemtransparenz. Das System läuft einwandfrei. Wir haben weniger Kosten, Ersatzgeräte auf Lager, eine bessere Übersicht und mehr Informationen, auf die wir schneller zugreifen können."

Mike Schuler

Projektleiter, Abteilung Sicherheitstechnik bei Kanton Zug

Digitale und Ökosystem-Kompatibilität

Das Hochbauamt Zug setzt heute aus vielen Gründen auf das evalink Errichterportal, unter anderem wegen der Webkompatibilität, die es den Errichtern ermöglicht, neue Standorte mit wenigen Klicks einfach und schnell anzuschliessen. Das evalink Errichterportal führt die Errichter in Echtzeit durch alle Übertragungstests und ermöglicht so ein "hands-free" testing: Bei der Inbetriebnahme der Geräte vor Ort kann die Sicherheitstechnik des Hochbauamts den Verbindungsstatus jederzeit überprüfen, da das evalink Errichterportal Ferntests ermöglicht. 

Bei nicht-obligatorischen Alarmen, die bei der privaten Leitstelle Bouygues eingehen, kann die Sicherheitstechnik direkt in der evalink vollständig gemanagten Alarmmanagement-Plattform der Sitasys AG, proaktiv auf Weisungen und Workflows zugreifen und diese bearbeiten. Da Bouygues selbst evalink für sein Alarmmanagement einsetzt, kann das Zuger Hochbauamt mit der Entscheidung für das evalink Errichterportal und die evalink Geräte nun von der gesamten Bandbreite des evalink Ökosystems profitieren: Alle Komponenten sind nahtlos integriert und interagieren auf umfassende Art und Weise miteinander, so dass Unternehmen sie problemlos mit den übrigen vorhandenen Systemen kombinieren können.

Selbstständigkeit und Kosteneinsparungen

Da die Mitarbeiter der Sicherheitstechnik einerseits sehr technikaffin sind und andererseits die Inbetriebnahme der TNAs, sowie die Handhabung des evalink Errichterportals sehr einfach und montagefreundlich ist, kann das Hochbauamt die Installationen selbständig durchführen, ohne auf eine Drittfirma oder zusätzliche externe Installateure angewiesen zu sein. Überzeugt von der Leistungsfähigkeit der zertifizierten Alarmübertragungsgeräte von evalink, nutzte das Hochbauamt die TNAs bereits als Teil eines Dienstleistungspaketes eines anderen Anbieters. Da der Kauf der TNAs direkt bei der Sitasys AG wesentlich günstiger ist, kann der Steuerzahler des Kantons Zug nun gut ein Drittel der laufenden Kosten sparen.  

Transparenz

Der Umstieg auf das evalink Errichterportal und seine Alarmübertragungsgeräte bietet dem Errichterteam des Kantons Zug deutlich mehr Transparenz: Da die dual-path-fähigen evalink devices der TNA-Serie ständig überwacht werden, kann die Abteilung Sicherheitstechnik über das evalink Errichterportal den Status der Geräte einsehen. Außerdem können sie die Verträge einsehen, ihre Kunden und Standorte verwalten, Geräte bestellen, auf eine Vielzahl von Support-Optionen und Ressourcen zugreifen und Kunden automatisch über Änderungen informieren.  

Besser informierte und schnellere Entscheidungen

Mit dem evalink Errichterportal hat die Sicherheitstechnik nun mehr Einblick in den Status der einzelnen Geräte und können die Eingaben der Geräte mühelos überwachen. Das Zuger Hochbauamt hat nicht nur einfach mehr und bessere Informationen zur Verfügung, um die Entscheidungen, die es für sich sowie seine Kunden trifft, darauf zu stützen, sondern kann auch seine Kriterien nach Bedarf anpassen, schneller handeln und mehr Kunden in kürzerer Zeit anschließen.

Lesen Sie weitere Kundengeschichten:

siworks optimiert tägliche Aufgaben und fördert Installationswachstum

Mehr Zeit für Kunden und Geschäftsentwicklung dank Automatisierung und schneller Inbetriebnahme.

Kundenbericht lesen